SchülerInnen - Seniorenpartnerschaft mit der AWO

Die enge Zusammenarbeit mit der AWO fördert zum einen die Vernetzung der ProfilSchule im Stadtteil, zum anderen sammeln die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen im Umgang mit älteren – oft auf Hilfe angewiesene – Menschen.     Die positiven Erfahrungen führten zur Bildung von zwei Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

Gruppe A - Jung und Alt

Die Gruppe gestaltet eine Doppelstunde pro Woche den Nachmittag für eine Gruppe von Bewohnern des AWO-Seniorenheims „Minister Achenbach“.

 

Bei einem gemütlichen Kaffeetrinken tauschen sich Jung und Alt aus und erfahren vieles über die Lebenswelt des anderen.
Die jungen Menschen unterstützen die Bewohner beim Basteln und Spielen und begleiten sie auf gemeinsamen Ausflügen wie z.B. zum Dortmunder Weihnachtsmarkt oder zur Kleingartenanlage in Brambauer.

 

Die wöchentlichen Treffen sind oftmals der erste Berührungspunkt mit dem Berufsfeld des Altenpflegers. Viele unserer Schüler haben die Möglichkeit ihr Praktikum oder auch ihre Ausbildung bei der AWO zu machen. Dadurch profitieren langfristig viele junge und alte Menschen von der Praxis-AG Jung und Alt.

Gruppe B - Die Einkaufsengel

Die ProfilSchule Lünen iintierte 2012 in Brambauer das Projekt „Die Einkaufsengel“.

Das generationsübergreifende Projekt findet jeden Donnerstag in der Tagesstätte von Lünen Brambauer statt.

Schüler/Innen des 9. und 10. Jahrganges bekommen die Möglichkeit einen Einblick in den Beruf des Altenpflegers zu erlangen, wobei der soziale Bereich im Fokus steht.

 

Die Schüler/Innen lernen den Umgang mit älteren Menschen, indem sie gemeinsame Aktivitäten (z.B. Gesellschaftsspiele) mit den Tagesbewohnern gestalten. Zudem tragen Einkäufe dazu bei, dass kleine Wünsche der Bewohner erfüllt werden.

Durch das Projekt profitiert „Jung“ und „Alt“ seit mehreren Jahren voneinander.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AWO führte zur Einbindung unserer Schule in das Projekt „Leben im Quartier“.